Willkommen auf unserer Homepage!

Wir, die Jagdhornbläser Håhnberg-Steuerberg, freuen uns, Sie auf unserer Homepage willkommen zu heißen.


vereinsemblemefarbeUnsere Online-Präsentation möchte unsere Gruppe und damit unsere Musik etwas näher bringen. Sie finden unter den Inhalten unseres Internetauftrittes viele aktuelle Informationen über uns und unsere Auftritte, unsere Aktivitäten und viel Wissenswertes über die Jagdhornmusik und allgemein über die Jagd sowie das jagdliche Brauchtum.

Wir wünschen Ihnen somit gute Unterhaltung beim Sichten unserer Seiten.


In diesem Sinne: HORN AUF! BLAST AN!

Print

Feldkirchner Bezirksjägertag 2019

IMG 0286

 © Dietmar Streitmaier
Bürgermeister Erich Stampfer und die Jagdhornbläser
Håhnberg-Steuerberg gratulierten dem neuen
Bezirksjägermeister Andreas Zitterer

Die Jagdhornbläser Håhnberg-Steuerberg gaben heuer dem Feldkirchner Bezirksjägertag am 27. April 2017 im Kultursaal in Gnesau den gebührenden musikalischen Rahmen. 

Sie kamen gerade recht, um Ihrem Jagdkollegen und Freund Andreas Zitterer zur einstimmigen Wahl zum Bezirksjägermeister zu gratulieren. Seinem Vorgänger Ewald Pertl wurde im Zuge dessen für seine ausgezeichnete jahrzehntelange Arbeit gedankt. Auch die Jagdhornbläser aus Steuerberg sprechen dem scheidenden Jagdfunktionär für die harmonische und wohlwollende Zusammenarbeit in den letzten zwei Jahrzehnten ihren Dank aus.

Andreas Zitterer und seinem Team wünschen wir eine gute „Hofübernahme“ und eine reibungsfreie Arbeit, die die Jagd im Bezirk unterstützt und fördert.

Bilder der Veranstltungen stellt
fe press logo
(© Bernhard Gruber) auf deren Homepage zur Verfügung.

Ein Bericht über die Wahl des neuen Bezirksjägermeisters ist auf

meinbezirk at 20190508

woche.at nachzulesen.

Print

Die JB beim Fasching in Feldkirchen

93457994 B355 432C 9023 B122740D579B

Auch der Feldkirchner Fasching kommt nicht ohne Zutun der Jagdhornbläser Håhnberg-Steuerberg aus. Am Faschingsdienstag wirkten Willi, Walter, Sepp und Hermann beim Umzug mit. 

Musik kennt also keine Grenzen – auch keine Gemeindegrenzen. 

Gluck gluck!

(Foto: Sepp Rainer)

 

Print

Fasching in Steuerberg 2019

 

IMG 0285

Foto: L. Maier

 

Am Faschingssamstag fand in Steuerberg wieder der traditionelle Faschingsumzug statt. Auch die Jagdhornbläser Håhnberg-Steuerberg waren dabei. 

Wie am Bild zu sehen ist, mussten die Musiker, wegen der heuer durchaus armseligen Vereinsförderung der Gemeinde, als Bettelorden mit Schlauchtrompeten auftreten. Die Instrumente konnten gerade noch bezahlt werden (€1,50 pro 1 Meter Schlauch und 1,20 für einen Trichter). Das Engagement des Hornmeisters musste hingegen aus Kostengründen hintangestellt werden. Humor ist auf jeden Fall, wenn man trotzdem lacht.

Ho Schluck!

Übrigens hat der bekannte Profifotograf Alfred Cernic den Faschingsumzug in Steuerberg in einer Bildergalerie auf "Mein Bezirk" festgehalten.

Hier der Link:

meine woche logo 

 

 

Print

Guten Morgen Österreich

guten morgen oesterreichDie Jagdhornbläser hatten heute die Gelegenheit, sich in der ORF-Sendung "Guten Morgen Österreich" zu präsentieren.

Bei winterlichen Temperaturen spielte unser Ensemble um 7:15 Uhr die Eigenkomposition unseres Hornmeisters, Manfred Rader, "Waidmannstraum".

 

Übrigens gibt es von diesem Auftritt ein kurzes Video auf YouTube

 youtube logo

Bild: MaRa

Print

2019

IMG 0144

Foto: S. Rainer

Die Jagdhornbläser Håhnberg-Steuerberg blicken auf ein erfolgreiches und musikalisch vielfältiges Jahr zurück. Zwar waren die kirchlichen Anlässe heuer im Vordergrund, aber auch die jagdlichen Ereignisse und die gesellschaftlichen Feste und Feiern nahmen wieder einen großen Teil unserer musikalischen Aktivitäten ein.

Im Zentrum dieses Jahres stand die Erarbeitung der Messe für gemischte Jagdhornbläser in B und Orgel von A. O. Sollfelner, dem bekannten Militärmusiker, der jahrelang die Geschicke der Militärmusik in Kärnten und Österreich beeinflusste. Diese Messe begeisterte nicht nur die Jägerschaft sondern alle Zuhörerinnen und Zuhörer, die die von uns gestalteten Gottesdienste besuchten. Ein besonderer Dank gilt in diesem Zusammenhang vor allem dem Organisten Herrn Herbert Maier, der sich immer Zeit für Proben und Aufführungstermine nahm und niemals die Geduld verlor, wenn es darum ging, da und dort musikalische Feinheiten auszuproben.

Das Ensemble wirkte 2018 bei allen großen Dorfveranstaltungen mit und ist damit in gewohnter Weise ein Kulturträger und Gemeinschaftsbildner von Steuerberg. Die Leitung der Gruppe hatten auch in diesem Jahr in organisatorischen Bereichen Willi Stich und musikalisch der Hornmeister Manfred Rader inne. Die ansprechenden Konzerte und Aufführungen bewiesen unsere erfolgreiche Arbeit. Nebenbei sei gesagt, dass unser Obmann mit seinem heurigen 70. Geburtstag entgültig seine Kinderzeit hinter sich brachte. Dazu sei ihm an dieser Stelle nochmals herzlich gratuliert.

Dass die Probenarbeit so vortrefflich gelingt, liegt wohl auch daran, dass unser Probelokal im Souterrain der Volksschule in lobenswerter Weise von der Gemeinde zur Verfügung gestellt wird. Diesbezüglich ein ehrliches Dankeschön der Gemeinde mit ihrem Oberhaupt Herrn Bürermeister Petritz. Übrigens müssen auch da und dort immer wieder Anschaffungen getätigt werden oder Instrumentenreparaturen gemacht werden, für eine finanzielle Unterstützung diesbezüglich wären wir der Gemeinde natürlich auch zukünftig sehr verbunden.

Für das neue Jahr sind wir wieder auf der Suche nach neuen Herausforderungen und Zielen. Ideen werden derzeit gewälzt und diskutiert. Es sei so viel verraten: Wir wollen auch im neuen Jahr unseren Beitrag zum prosperierenden Kulturleben unserer Gemeinde beisteuern.

Zuletzt bleibt uns noch der Wunsch an unsere Zuhörer: Bleibt uns gewogen. Kommt zu unseren Auftritten.

Wir wünschen allen Freunden der Jagdhornbläser Håhnberg-Steuerberg 

mit einem motivierten „Horn auf. Blast an.“

Ein gutes Ankommen im Jahr 2019.

Gesundheit und Zufriedenheit mögen uns alle begleiten.