Willkommen auf unserer Homepage!

Wir, die Jagdhornbläser Håhnberg-Steuerberg, freuen uns, Sie auf unserer Homepage willkommen zu heißen.


vereinsemblemefarbeUnsere Online-Präsentation möchte unsere Gruppe und damit unsere Musik etwas näher bringen. Sie finden unter den Inhalten unseres Internetauftrittes viele aktuelle Informationen über uns und unsere Auftritte, unsere Aktivitäten und viel Wissenswertes über die Jagdhornmusik und allgemein über die Jagd sowie das jagdliche Brauchtum.

Wir wünschen Ihnen somit gute Unterhaltung beim Sichten unserer Seiten.


In diesem Sinne: HORN AUF! BLAST AN!

Drucken

Hegeringversammlung 2017

Hegeschau Bodensdorf 2017

Am 28. Jänner 2017 fand heuer die Hegeschau der Hegeringe Sittiche, Glantal, Steuerberg, Feldkirchen und Bodensdorf in der Volksschule in Bodensdorf statt. Vertreter der Jägerschaft aus den teilnehmenden Ringen gaben sich ein Stelldichein. Die Berichte der teilnehmenden Hegeringleiter fanden interessierte Zuhörer. Außerdem gedachten die Jäger den verstorbenen Weidkameraden, horchten den Referaten von Ing. Schnabel und BJM Pertl, ehrten verdiente Jäger und diskutierten über Vorkommnisse des vergangenen Jagdjahres sowie fachsimpelten über so manche Jagdthemen. 

Die Steuerberger Jagdhornbläser vom Håhnberg begleiteten die Veranstaltung musikalisch und präsentierten ihre Jagdmusik auf bekannt hohem Niveau. Die Jagd ist schließlich nicht nur eine Tätigkeit, sondern eine ganzheitliche Einstellung, die kulturellen und ethischen Grundsätzen folgt. 

In diesem Sinne ein Weidmannsheil und ein musikalisches „Horn auf. Blast an.“

 

Drucken

Ansprache des Hornmeisters 2017

IMG 0126Das Jahr hat bereits wieder einige Tage abgespult und nach den Hl. Drei Königen wünscht man wohl kein gutes, neues Jahr mehr.

Trotzdem nehme ich die bereits sich als Tadition eingebürgerte Jahresantrittsrede zum Anlass, meine Überlegungen zum nächsten Jahr darzulegen und uns ein gutes Gelingen zu wünschen. Dieses Jahr 2017 ist schließlich ein echtes Jubiläumsjahr für unseren Verein, der seine Rechtfertigung nicht nur im jagdlichen Bereich findet, sondern auch der musikalischen Qualität vorranging verpflichtet ist. Wenn einige immer wieder behaupten, dass eine Verbesserung der musikalischen Aufführungspraxis mit dem entsprechenden Musikerpotential nicht möglich sei, so sei diesen ins Stammbuch geschrieben: Wir können nur gewinnen, wenn wir uns dazu überwinden, uns den Anforderunggen zu stellen und mit entsprechender Motivation die Sache angehen.

Im vergangenen Jahr haben wir einiges Neues wieder ausprobiet. So setzten wir mit der Singgemeinschaft Steuerberg  für die Messe zum Jubiläum der Gemeinde Steuerberg gemeinsam ein Stück in Szene. Das war aber nur deshalb möglich, weil wir uns darauf einließen, und es mir als Arrangeur  gelang, das Stück so zurechtzurücken, dass es für alle passte. Ob des Gelingens erhielten wir in der Folge großes Lob von den Zuhörern und Zuhörerinnen. Für meine Person beanspruche ich somit diesen Idealismus, der das ermöglichte, und den ich auch von meinen Mitstreitern verlangen möchte.

Diese Kooperation soll im laufenden Jahr weiter intensiviert werden. Über die ungelegten Eier möchte ich aber vorerst nicht weiter reden. Wir werden es aber versuchen und spätestens im Herbst umsetzen. Und ich bin mir sicher, dass wir in einem Jahr wieder stolz auf dieses Projekt zurückblicken können.

Damit gebe ich diesem Jahr das Moto: „Wir leben so lange, so lange wir uns Ziele und Aufgaben setzen. Nur wer sich nicht mehr bewegt, gibt seine Existenz auf.“

In diesem Sinne wünsche ich uns einen erfüllten Weg zu unseren Zielen.

Mit musikalischen Grüßen
der Hornmeister der Jagdhornbläser Hahnberg Steuerberg

Manfred Rader

„Horn auf (mit Schwung). Blast an (mit Motivation und Einsatz).“

 

Drucken

60 Jahre - Rudi Tiffner

rudi geburtstag 6aMit 60 noch fast perfekt,
denn Lebenslust in Deinen Adern steckt.
Wir wünschen Dir zu Deinem Fest,
dass Du es dabei auch belässt!
Gesundheit, Freude und viel Glück
schau immer vorwärts – nie zurück!

 

Und dieses Motto sei dir aufgetragen,
es verfolge dich in Zukunftstagen:
Wer morgens immer dreimal schmunzelt,
wenn’s regnet, nicht die Stirne runzelt,
und Abends lacht, dass alles schallt,
wird über 100 Jahre alt!

Lieber Rudi, lieber Musikkollege,

wir wünschen dir das Allerbeste, vor allem Gesundheit und noch eine lange Karriere als Hornbläser der Jagdhornbläser Håhnberg-Steuerberg.

Wenn du nur so bleibst wie du bist, kann gar nichts schief gehen.

Deine Musikkollegen

PS: Danke für die feudale und lukullische Einladung zur ersten Probe des Jahres 2017 beim Hoisbauer.

Drucken

Adventzauber 2016

advent 1Bereits zum 16. Male fand vor dem Kulturhaus in Steuerberg am 26. November 2016 der jährliche „Adventzauber“ statt. Heimische Vereine und Produzenten trugen dazu bei, dass bei großen und kleinen Besucherinnen und Besuchern vorweihnachtliche Stimmung aufkam.

Für die musikalische Begleitung sorgte wiederum die Jagdhornbläsergruppe Håhnberg-Steuerberg. 

Auf diesem Wege wünschen wir unseren Freunden, Fans sowie Unterstützern und Unterstützerinnen eine ruhige und geruhsame Vorweihnachtszeit. 

Die Jagdhornbläser Håhnberg-Steuerberg

 

 

Drucken

Clementifeier 2016

hl clemens

Am 23. November ist der Namenstag des Hl. Clemens. Als Patron der Holzfäller, Steinmetze, Bergleute und als Schutzheiliger gegen Wassergefahren wird er auch in unseren Breiten verehrt.

In St. Urban rief das Wirtsehepaar vom Reidnwirt, Familie Liebetegger, am 18. November 2016 zum zwanzigsten Male zur Clementifeier in die St. Urbaner Parrkirche. Unter der musikalischen Gestaltung durch die Jagdhornbläser Håhnberg-Steuerberg zelebrierte wieder Pfarrer Suntinger die kleine Messfeier unter regem Besuch.

 

Clemens gilt als Nachfolger des Apostels Petrus als Gemeindevorsteher von Rom (ca. 88 nach Christi).  Der Legende nach wurde Clemens durch den Kaiser Trajan zur Zwangsarbeit  in die Marmorsteinbrüche auf die Krimhalbinsel verbannt. Dort gelang es ihm durch wundersame Weise sich und seine Mithäftlinge zu retten, in dem er Wasser fand. Hierauf ließen sich viele taufen. Das führte jedoch in der Folge dazu, dass der Heilige mit einem Anker um den Hals im Meer versenkt und eine große Anzahl von Christen mit ihm ermordet wurden. So erzählt uns auf jeden Fall die Überlieferung von seinem Märtyrertod.

 

Nach der kirchlichen Feier fanden sich die Messteilnehmer und -nehmerinnen wieder beim Reidnwirt zu Speis und Trank ein. So manche musikalische Beilage wurde noch von den Bläsern gereicht bis Körper und Geist entsprechend gesättigt waren.

 

Familie Liebetegger gebührt auf jeden Fall für ihr Durchhaltevermögen, Ihr Traditionsbewusstsein und ihre Gastlichkeit ein großer Dank - ganz esonders auch von den

 

Jagdhornbläsern Håhnberg-Steuerberg

 

161118 clementi jb steuerberg 0110

... und hier gibt es einige Fotos der Veranstaltung ...