Willkommen auf unserer Homepage!

Wir, die Jagdhornbläser Håhnberg-Steuerberg, freuen uns, Sie auf unserer Homepage willkommen zu heißen.


vereinsemblemefarbeUnsere Online-Präsentation möchte unsere Gruppe und damit unsere Musik etwas näher bringen. Sie finden unter den Inhalten unseres Internetauftrittes viele aktuelle Informationen über uns und unsere Auftritte, unsere Aktivitäten und viel Wissenswertes über die Jagdhornmusik und allgemein über die Jagd sowie das jagdliche Brauchtum.

Wir wünschen Ihnen somit gute Unterhaltung beim Sichten unserer Seiten.


In diesem Sinne: HORN AUF! BLAST AN!

Drucken

Adventzauber 2015

.

Anhang 5aHeute, am 28. November, fand wieder der traditionelle Adventzauber vor dem Kulturhaus Steuerberg statt. Die Jagdhornbläser sorgten ab 14:00 Uhr für entsprechende musikalische Unterhaltung.

Auch das Quartett der Steuerberger Jagdhornbläser, Sepp, Walter, Hermann und Manfred gaben wieder Weihnachtsweisen aus aller Welt zum Besten. Danach unterhielten die Jagdhornbläser mit einem kleinen Konzert die zahlreichen Weihnachtsmarktbesucher. Es kamen Kompositionen von H. Purcell, J. Clark, C.M. v. Weber, R. Stief und Manfred Rader dem Hornmeister des Ensembles zur Aufführung.

adventzauber 2015 04aWir wünschen den Steuerbergern und Steuerbergerinnen eine geruhsame Adventzeit!

Hier geht es zu Bildern der Veranstaltung ...

 

Drucken

Clementi 2015

jb clementi 2015Im 9. Jahrhundert wurde die Legende populär, dass Clemens als Märtyrer auf der Krim starb, frühere Quellen schreiben ihm dagegen einen natürlichen Tod zu. Der Legende nach wurde der heilige Clemens an einem Anker im Meer versenkt. Am Meeresboden sei ein Tempel entstanden, in dem seine Gebeine aufbewahrt würden.

In unseren Landen wird der Heilige als Schutzpatron der Land- und ForstarbeiterInnen verehrt.

Und auch dieses Jahr rief der Reidnwirt als Initiator die Jagdhornbläser aus Steuerberg zur Heiligen Messe in die Pfarrkirche von St. Urban. In bewährter Weise zelebrierten die Bläser gemeinsam mit Pfarrer Suntinger diese Feierstunde.

Dass der Reidnwirt eine Küche mit Weltruf besitzt, sollte landauf und landab bereits bekannt sein, dass sein Weinkeller Tropfen vom Feinsten birgt ebenso. Die Bläserfreunde konnte sich auf jeden Fall wieder davon ausgiebig überzeugen. Danke dafür!

 

 

Drucken

Unser Jaga Lois

jaga loisDer Jaga Lois

feierte vor kurzem seinen „unrunden“ Geburtstag. Aus diesem Grunde lud er seine Hornkollegen nach der Probe am 18. November zu Speis und Trank beim Hoisbauer. Lieber Jagdfreund und Musikkollege wir danken dir auf diesem Wege herzlich dafür. Wie alt er geworden ist, wird übrigens nicht verraten. Gefühlt sind es auf jeden Fall knapp über 40, wissen Insider zu berichten. Sein Jagdfieber hat sich im Laufe der Jahre nicht verringert.

Alois somit nochmals alles Gute zu deinem Ehrentag!

 Deine Jagdhornbläserkollegen

Drucken

Hubertusmesse 2015

hubertusmesse steuerberg 15 06Am 3. November feiern wir den Gedenktag des Heilige Hubertus, des Patrons der Jäger. Aus diesem Anlass veranstalteten auch die Jagdhornbläser an diesem so herrlich sonnigen Sonntag eine Hubertusmesse in der örtlichen „Peter und Paul  - Kirche" in Steuerberg.

Zahlreiche Gemeindebürger und Jäger feierten die Andachtsfeier im Klang der Hörner der Jagdhornbläser Håhnberg-Steuerberg, die unter der Leitung Ihres Hornmeisters wieder die „Schnitzermesse“ zum Besten gaben.

Drucken

Hubertusjagd - Hoch St. Paul 2015

hoch st paulDer Heilige Hubertus, der mit der historischen Person Hubertus von Lüttich, welcher im 7. Jahrhundert als Bischof von Maastrich und Lüttich wirkte, gleichgesetzt wird, ist in unseren Breiten der Anlass für viele Hubertusjagden und Hubertusmessen. So wurde auch in Hoch St. Paul, Gemeinde St. Urban/Urbansee, von der örtlichen Jagdgesellschaft eine Treibjagd und ein Gottesdienst ausgerichtet. Pfarrer Suntinger gestaltete die Andacht unter reger Teilnahme der Jägerschaft. Das WHO-IS-WHO der Region gab sich ein Stelldichein.

Die Jagdhornbläser Håhnberg-Steuerberg verbliesen die Strecke (Rehe und Hase) und kreierten den musikalischen Rahmen der Messfeierlichkeit.

Der feuchte Trieb fand im Anschluss beim „Hoch St. Pauler“ statt.